Früher war alles besser.
Früher konnte man - zum Beispiel - den SPIEGEL in Jazzfragen ernstnehmen. Da stand frühzeitig etwas über ... Tony Williams Lifetime im Blatt.
(Ist aber schon was her, ein paar Jahrzehnte.)
Heute z.B. schickt das Magazin einen Redakteur zu
Keith Jarrett, der - ausweislich des Impressums - zum Wirtschaftsressort gehört, aber den Unvergleichlichen keineswegs mit Fragen zur "Ökonomie des Solo-Klavierspielens" herausfordert (da wären wir auf Antworten gespannt), sondern eine Frage so einleitet:
"Sie haben das Genre des vollständig improvisierten Konzertes quasi erfunden."
Da ist keiner aus der vielgerühmten Spiegel-Dokumentation, dem die Geschichtslosigkeit dieser Unterstellung aufgefallen wäre.
Und unsereins sinniert über den Inhalt (und die Konsequenzen) einer falschen Behauptung solchen Kalibers, mit der wir eine Frage an
Alan Greenspan einleiten könnten.

©Michael Rüsenberg, 2007. Alle Rechte vorbehalten